Scrum Kompakt

Scrum ist ein einfaches Projektmanagement-Framework (besser Produktentwicklungs-Framework), in das Entwicklungsteams selbstbestimmt erprobte Praktiken einbetten.

Der Rahmen sieht einen empirisch, iterativen Prozess vor, bei dem in konstanten Zeitabschnitten (Iterationen) von bis zu 30 Tagen (ein Kalendermonat), den sogenannten Sprints, ein nächster vollständig fertiggestellter Produktstand dem Kunden zur Inspektion bereitgestellt wird.

Ein Grundprinzip ist, dass Termine sind nicht verschiebbar sind, sondern der Scope. Also die Menge an Features, die in einer Zeitbox (timebox) vollständig als „fertig“ (done) vermerkt werden können, darf variieren. Da die Iterationen, sogenannte Sprints, immer gleich lang sind, entwickelt ein Scrum-Team über die Zeit ein Gefühl darüber, wie viele Arbeitseinheiten es in einem Sprint erledigen kann. Damit wird die Planung in einem Team von Iteration zu Iteration verlässlicher.
Scrum verfolgt einen empirischen evolutionären Ansatz. Vor jedem Sprint werden neue Prioritäten gesetzt und das Gelernte mit einbezogen.
Das schafft Flexibilität in einer sich schnell wandelnden globalen Welt. Es ermöglicht dem Kunden den größten möglichen Wert, für seine Investitionen, zu bekommen.
Teams entwickeln die höchste Produktivität, in der die Summe aller Teile mehr ergibt, als jeder Einzelne. Scrum stellt Rahmenwerk mit Prozessen und Methoden zur Verfügung, um Selbstorganisation zu organisieren.