Tipps zur Scrum-Zertifizierungsvorbereitung

Wie Du das Professional Scrum Master oder das Professional Scrum Product Owner Examen bestehst!

Hier haben wir fĂŒr euch ein paar Tipps fĂŒr die Scrum.org-Assessments bzgl. Scrum Master und auch Scrum Produkt Owner zusammengetragen. Diese Tipps gelten auch fĂŒr die Zertifizierungen der Scrum-Alliance bzw. der Scruminc. Die Test dieser beiden Organisationen sind in der Regel einfacher als die der Scrum.org. Allerdings wird die Zertifizierung nach Scrum.org als qualitativ hochwertiger angesehen.  

Beispiel fĂŒr ein Zertifikat der Scrum.org fĂŒr den Professional Scrum Master

🚀 Tipps zur Professional Scrum Master Zertifizierung (PSM 1): Erfolgreich die PrĂŒfung meistern!

Du stehst kurz vor deiner Professional Scrum Master Zertifizierung (PSM 1)? Hier sind einige Tipps, um dich optimal vorzubereiten und die PrĂŒfung erfolgreich zu bestehen:

  1. Lese den Scrum Guide: Arbeite sorgfĂ€ltig den Scrum Guide durch, den du unter Scrum Guides findest. WĂ€hle die Originalversion in Englisch fĂŒr maximales VerstĂ€ndnis.

  2. Open Assessment durchfĂŒhren: Mach das „Open Assessment“ auf Scrum.org. Wenn du hier keine Fehler mehr machst, bist du gut vorbereitet.

  3. Besuche das Scrum Forum: Schau im Scrum Forum vorbei und diskutiere mit anderen zur PrĂŒfung. Das hilft, verschiedene Perspektiven zu verstehen.

  4. Kenne die SchlĂŒsselthemen: Achte besonders auf die Aufgaben des Scrum Masters, Accountabilities / Rollen mit Rechten und Pflichten, alle Timeboxen und LĂ€ngen, Unterschiede zwischen Sprint und Release, sowie die Struktur und Organisation von Product Backlog und Sprint Backlog.

  5. Fokussiere auf den TEAM-Gedanken: Verinnerliche den Team-Gedanken und die Bedeutung von Selbstorganisation. Immer agil sein, das Leitmotiv ist „Inspect und Adapt“.

  6. Achte auf Buzzwords: Sei aufmerksam bei Buzzwords in den Fragen und Antworten. Sie fĂŒhren dich zur richtigen Lösung. Beachte positive und negative Buzzwords, da sie oft zur richtigen Antwort fĂŒhren.

  7. Lies alle Antwortmöglichkeiten: Manchmal scheinen Antworten auf den ersten Blick richtig, aber lies immer alle Antwortmöglichkeiten. Einige Antworten können andere implizit enthalten, und manchmal gibt es "richtigere" Antworten.

  8. Wenn Ihr das PSM 1 Training besucht habt, dann geht noch mal den Reference Guide durch. Wenn Ihr das Training nicht besucht habt, dann geht den Scrum Master Lernpfad  durch.

ZusÀtzliche Informationen:

Die Themen des Assessments richten sich an den „Professional Scrum Training Competencies“ aus, die hier zu finden sind. Im PSM1 geht es hauptsĂ€chlich um:

  • Empirie
  • Scrum-Werte
  • Rollen bzw. Verantwortlichkeiten (Accountabilities)
  • Events
  • Artefakte
  • Done
  • Selbstorganisation

Mit diesen Tipps gehst du optimal vorbereitet in deine Professional Scrum Master Zertifizierung. Viel Erfolg auf deiner Scrum-Reise! 🌟"

Tipps fĂŒr Deine PrĂŒfung zur Srum Product Owner Zertifizierung (PSPO 1)

Bevor du die eigentliche Scrum Product Owner PrĂŒfung ablegst, empfehlen wir dir dringend, den Scrum Guide durchzuarbeiten und das sogenannte „Open Assessment“ der Scrum.org durchzufĂŒhren.

  1. Scrum Guide studieren:

    • Scrum Guide: Lies den Original-Scrum Guide in deiner Muttersprache und auf Englisch, um dich mit der Terminologie vertraut zu machen.
  2. Open Assessment durchfĂŒhren:

    • Product Owner Open Assessment: Übe mit dem kostenlosen Open Assessment, bis du sicher 100% erreichst. Einige Fragen könnten auch im PSPO1 enthalten sein.
  3. ZusÀtzliche Ressourcen nutzen:

    • Scrum.org Forum: Studiere Diskussionen im Scrum.org Forum, um verschiedene Perspektiven zu verstehen.
  4. Assessment empfehlenswert:

    • Erst wenn du im „Open Assessment“ keine Fehler mehr hast, empfehlen wir dir das Assessment zum „Professional Scrum Product Owner I oder Professional Scrum Product Owner II“.

Spezifische Punkte fĂŒr das PSPO Assessment:

  • Rollen und Rechte: Kenne die spezifischen Rechte und Pflichten des Product Owners.
  • Time-Box: Behalte die Timeboxes im Blick, sowohl im Scrum- als auch im Produktkontext.
  • Sprint vs. Release: Verwechsle nicht den Sprint mit dem Release und behalte den Überblick ĂŒber das Product und Sprint Backlog.
  • Value steht im Vordergrund: Der „Value“ sollte immer die HauptprioritĂ€t fĂŒr den Product Owner sein. Sei ein „Value Maximizer/Optimizer“.
  • Buzzwords beachten: Achte auf SchlĂŒsselbegriffe wie TCO, ROI und andere, um die richtige Lösung zu identifizieren.
  • Backlogs im Detail: Kenne den Aufbau, die Struktur und die Organisation des Product und Sprint Backlogs genau.
  • AgilitĂ€t leben: Sei agil, passe dich an und folge dem Leitmotiv: „Inspect und Adapt“.
  • Buzzwords in Fragen und Antworten: Achte genau auf SchlĂŒsselbegriffe in Fragen und Antworten, da sie oft zur richtigen Lösung fĂŒhren.
  • Positive und negative Buzzwords: Erkenne positive und negative Buzzwords, da sie oft den Weg zu den richtigeren Antworten weisen.

Tipp: Manchmal scheinen Antworten auf den ersten Blick richtig. Lese bitte immer alle Antwortmöglichkeiten sorgfĂ€ltig durch, da einige Antworten implizite Hinweise auf andere enthalten können. Viel Erfolg bei deiner PSPO 1 Zertifizierung! 🌟

allgemeine Tipps fĂŒr die Scrum Master und Scrum Product Owner Zertifizierung

FĂŒr beide Assessments bzw. PrĂŒfungen gilt:

  1. Aufmerksames Lesen: Lies jede Frage aufmerksam und achte besonders auf Verneinungen (NOT).

  2. Korrekte Anzahl von Antworten: ÜberprĂŒfe sorgfĂ€ltig, ob du genau die vorgegebene Anzahl von Kreuzen gesetzt hast. Beachte Anweisungen wie "Select the best 3 answers".

  3. Markieren und ZurĂŒckkehren: Nutze die Möglichkeit, Fragen zu markieren. Kehre spĂ€ter zurĂŒck, wenn noch Zeit ist.

  4. Ausgeruhter Zustand: Da die PrĂŒfung anspruchsvoll ist und die Zeit begrenzt ist, gehe sie in einem ausgeruhten Zustand an.

  5. Literatur: Es gibt nicht viele BĂŒcher, die tatsĂ€chlich prĂŒfungskonform sind. Eines davon ist "Scrum – A Pocket Guide (Best Practice (Van Haren Publishing))" von unserem Scrum.org Trainerkollegen Gunther Verheyen.

  6. Empirische Prozesskontrolle: Zum Schluss der wichtigste Tipp ĂŒberhaupt. Scrum unterliegt einer Empirischen Prozesskontrolle. Die "3 SĂ€ulen von Scrum" (Transparency, Inspection, Adaption) sind die Grundlage hierfĂŒr. Dieser Empirismus ist nur möglich, wenn die Scrum-Werte gelebt und berĂŒcksichtigt werden. Sollten Antworten auf Fragen auf dieses Prinzip einzahlen, sind das sehr gute Kandidaten fĂŒr richtige Antworten!

Weitere hilfreiche Seiten fĂŒr die Scrum Zertifizierung

  1. Eine Seite von einem englischen Scrum.org Trainerkollegen mit vielen Tipps und Probeassessment fĂŒr fast alle Scrum.org Assessments: https://www.thescrummaster.co.uk/how-to-pass-scrum-org-assessments/
  2. Eine Seite von einem Scrum.org Trainerkollegen aus den USA mit vielen Tipps:
  3. Eine Seite zum Üben. Ähnlich wie die Open Assessments: http://mlapshin.com/index.php/scrum-quizzes/ ()
    • Achtung die Fragen sind nur Ă€hnlich wie die Scrum.org Fragen. Keine GewĂ€hr auf Richtigkeit!
  4. Hier geht es direkt zu einem Test zum Üben: CloudCert
    • Sehr guter, Scrum.org konformer, allerdings kostenpflichtiger (19,99€), Probetest in deutscher Sprache welcher gleich fĂŒr drei Assessments geeignet ist. FĂŒr PSM (1 und 2) sowie PSPO 1 Assessment.