Scrum Master Training (SMA) Schwerpunkt Automotive

Beschreibung

Beschreibung

Übung im Scrum Master Kurs (Automotive, Embedded)

Das offizielle Scrum-Events Training für den Scrum Master Automotive (SMA)
Bei Wunsch mit Vorbereitung zur Zertifizierung zum Professional Scrum Master. Dieser Scrum Master Kurs ist angereichert mit zusätzlichen Inhalten für den Einsatz von Scrum in der Automobil- bzw. ähnlichen Industrien sowie der embedded-Entwicklung.

„Agile Ansätze wie Scrum werden die Entwicklungsprozesse in der Automobilindustrie nachhaltig verändern und beschleunigen. Auf dem Weg dorthin gilt es Scrum in den bestehenden Rahmenbedingungen von Automotive SPICE und Funktionaler Sicherheit einzusetzen“.

Dieses Scrum Master Seminar vermittelt Aspekte wie den Einsatz von Scrum in der Elektrik- und Elektroniksysteme-Entwicklung wie z.B. in der Steuergeräte-Entwicklung. Themen sind unter anderem die Verbindung von Scrum mit Automotive SPICE®, die Steigerung der Teamproduktivität, das Optimieren der Produktivität in der Produktentwicklung. Der Professional Scrum Master unterliegt einem zweistufigen Prüfungs- und Zertifizierungsprogramm.

Die Teilnehmer dieses Scrum Master Seminars erlernen anhand praktischer Übungen was Scrum ist und wie mit den Scrum Prinzipien wie Selbstorganisation,“ Time Boxing“, Retrospektiven etc. erfolgreiches Scrum-Projektmanagement betrieben wird. Alle Übungen und Beispiele kommen in diesem Seminar aus dem Automotive-Kontext.

Die Teilnehmer können nach diesem Training einschätzen, welche Aufgaben die Rollen Scrum-Master, Scrum-Development-Team und Scrum-Product-Owner haben und welchem Zweck die Scrum-Events wie das Daily Scrum, Sprint-Planning, Sprint-Review und Sprint-Retrospektive dienen. Des Weiteren erlernen die Teilnehmer den optimalen Umgang mit Product Backlog, Sprint Backlog und dem Erstellen von "releaseable" Inkrementen.

Neben diesen für die Zertifizierung relevanten Scrum Wissen lernen die Teilnehmer Lösungsansätze für den Einsatz von Scrum in der Elektronik- und Mechanik-Entwicklung kennen, sowie Grundregeln für den Einsatz von Scrum in Umgebungen die Automotive SPICE® und funktionale Sicherheit bedienen müssen.

scrum-master-zertifizierung-aufgaben-des-scrum-masters

Im Anschluss an diese Scrum Master Schulung haben die Teilnehmer die nötigen Informationen um die Prüfung der Scrum.org zum Professional Scrum Master I abzuschließen. Die Scrum-Zertifizierungs-Prüfung ist in englischer Sprache. Die Scrum Prüfung kann an einem beliebigen Zeitpunkt nach Kursende online abgelegt werden. Die Prüfungsgebühr ist noch nicht im Trainingspreis enthalten und kann optional durchgeführt werden.

Das Seminar findet in deutscher Sprache mit  zertifiziertem / akkreditierten Trainer von Scrum-Events sowie einem Automotive Scrum Spezialisten statt.

Dauer 2 Tage.

Inhalt

Inhalt

Flippchart mit Eigenschaften des Professional Scrum Masters
  • Scrum basics – Was ist Scrum und wo kommt es her (Geschichte von Scrum)?
  • Scrum Theorie und empirisches Vorgehen – Warum funktioniert Scrum und was sind seine Prinzipien? Wie unterscheiden sich diese von traditionelleren Ansätzen und wie wirkt sich das aus?
  • Agile und Lean Prinzipien - Einfache aber sehr wirksame Maßnahmen die helfen Unnützes zu vermeiden und das Richtige zu tun.
  • Scrum – Rollen, Regeln und der Scrum-Flow. Wie kann man die Scrum-Theorie in der Praxis umsetzen, indem man Timeboxes, Rollen, Regeln und Artefakte verwendet? Wie setzt man diese am effektivsten ein und wann funktionieren sie nicht?
  • Teams – Wie stellt man Teams zusammen? Welche teamdynamischen Prozesse sollte man beachten? Welche Auswirkungen hat das auf die Produktivität?
  • Scrum Werte - Scrum funktioniert nur gut, wenn die Scrum Werte berücksichtigt und gelebt werden.
  • Emergent Architecture – Scrum ist ein empirischer Prozess. Was sind die Folgen von Empirie und Emergenz auf komplexe Architekturen und Infrastrukturentwicklung?
  • Done and Undone – Was ist das “Increment” und wann ist es “done”? Was passiert mit Restarbeiten und unfertigen Funktionalitäten? Wie wirkt sich das auf das Gesamtprojekt aus?
  • Scrum Planning and Reporting – Wie plant man ein Scrum-Projekt und schätzt seine Kosten sowie seinen Fertigstellungszeitpunkt?
  • Scrum and Total Cost of Ownership – Ein System wird nicht einfach nur entwickelt. Es muss auch erhalten, gewartet und verbessert werden. Wie kann man diese Gesamtbetriebskosten messen und optimieren?
  • Change – Scrum ist anders. Was bedeutet das für mein Projekt und meine Organisation? Wie kann ich Scrum am besten im Hinblick auf die zu erwartenden Änderungen einführen?
  • Scaling Scrum – Scrum funktioniert hervorragend mit einem einzelnen Team. Es funktioniert auch besser als alles andere für Projekte oder Produkte, bei denen hunderte von Menschen verteilt über die ganze Welt involviert sind. Wie kann dies am Besten umgesetzt werden?
  • The Scrum Master – Was genau macht der Scrum Master eigentlich? Der Scrum Master und "continuous improvement". Was passiert, wenn der Scrum Master noch weitere Rollen übernimmt?

Vertiefende Themen Automotive Scrum:

  • Scrum im Automotive SPICE Assessment
  • Funktionale Sicherheit - Scrum im Safety Lifecycle nach ISO2626
  • Einbindung von QA und Safety-Manager in Scrum
  • Umgang mit Zulieferungen und Multitasking
  • Scrum in der Elektronik- und Hardware-Entwicklung
  • Definition of Done aus Sicht von funktionaler Sicherheit

Hardware Scrum Keynotes Joe Justice

Hardware Scrum Keynotes Joe Justice Part 2

Teilnehmer

Teilnehmer

Scrum-und-Automotive-Spezialist-Joachim-Pfeffer
Scrum und Automotive Spezialist Joachim Pfeffer

Dieser Scrum Kurs richtet sich speziell an Scrum Master und erfahrene Praktiker wie Projektmanager, Softwareentwickler, Architekten, Tester, Projektleiter, Teamleiter, Technische Leiter, Führungskräfte und Manager aus der Automobilindustrie und ähnlichen Industriebereichen.

 

Als Vorbereitung auf den Kurs empfehlen wir den „Scrum Guide“ (http://www.scrumguides.org) zu lesen.

Feedback Teilnehmer

Referenten

Referenten

Joachim Pfeffer

Joachim Pfeffer

Joachim Pfeffer ist Berater im Bereich Lean Development und Agile tätig. Nach über 15 Jahren in der Elektronik- und Softwareentwicklung (klassisch, agil, embedded) und 10 Jahren Beratungspraxis in der Automobilindustrie (Functional Safety, ASPICE, agil) sind seine Schwerpunkte agile Produktentwicklung und Lean Development für Software, Hardware, Mechanik sowie die Ökonomie von Entwicklungsprojekten. ...

Weiterlesen …

Termine

Termine

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.